Die plötzliche Digitalisierung des Klassenzimmers im Jahr 2020 ist sicherlich ein einzigartiges Testfeld für das weltweite Lehren und Lernen aus der Ferne

(Köln, Dezember 2020) – OURIGINAL, Europas führender Anbieter von Lösungen zur Plagiatserkennung und -prävention, hat heute seine neuste Studie veröffentlicht. Anhand der numerischen Analyse der Nutzungsmuster der Lösungen von Ouriginal zeigt die Studie, wie sich die Lockdowns und die erzwungene Digitalisierung von Lernumgebungen auf die weltweite Bildung ausgewirkt haben. Die drei für die Studie ausgewählten Metriken deuten darauf hin, dass EdTech-Lösungen zwar ihre allgemeine Akzeptanz im Großen und Ganzen erhöht haben, die Schülerinnen und Schüler aber in digitalen Lernumgebungen noch mehr auf die Anleitung und Ermutigung ihrer Lehrer angewiesen sind. 

Ein Blick auf den Stand der digitalen Bildung aus der Perspektive einer Plagiats-Erkennungs-Software
Die plötzliche Digitalisierung des Klassenzimmers im Jahr 2020 ist sicherlich ein einzigartiges Testfeld für das weltweite Lehren und Lernen aus der Ferne für Millionen von Pädagogen und Studenten. In diesem Rahmen haben auch die EdTech-Softwarelösungen einen plötzlichen Wandel in ihrer Nutzung und Bedeutung erlebt und zu diesen gehörten auch die Softwarelösungen von Ouriginal.

„Es steht außer Frage, dass der plötzliche Übergang von einem traditionellen Unterrichtsumfeld in eine vollständig remote und digitale Umgebung ein Stresstest für Pädagogen und Schüler war. Aus der Sicht der EdTech-Lösung waren wir gespannt, ob es eine messbare Wirkung der Pandemie auf unsere Produktnutzungsmuster gibt“, sagt Andreas Ohlson, CEO von Ouriginal. „Wir wollten wissen: Würden wir sehen, dass mehr oder weniger Dokumente während des Lockdowns überprüft werden? Würde sich dies auf die Dauer der Aufgaben und Arbeiten der Studenten auswirken? Als wir uns die Zahlen ansahen, waren wir tatsächlich erstaunt über das, was wir vorfanden.“

Beweise dafür, dass der „menschliche Faktor“ in der Lehre nicht übersehen werden kann und Akzeptanzanstieg der EdTech-Lösungen
Die Studie verwendete einen numerischen Ansatz für die Nutzungsmuster der Ouriginal-Lösungen und verglich drei Schlüsselmetriken des Jahres 2020 mit denen des Vorjahres 2019.

Zusammengefasst die drei wichtigsten Ergebnisse der Studie:

  • Die stetige Zunahme der Nutzung von EdTech-Lösungen in den letzten Jahren ist zu Beginn der Pandemie noch mehr angestiegen. Der hohe Einsatz hält weiterhin an, was auf einen Durchbruch bei der Anwendung von EdTech-Lösungen wie Ouriginal hindeutet.
  • Während der Pandemie wurden die schriftlichen Aufsätze kürzer, aber dieser Effekt war nicht langanhaltend und war höchstwahrscheinlich mit der Schulzeit zu Hause verbunden.
  • Immer mehr Datenmengen werden von EdTech-Lösungen verarbeitet, was auf die zunehmende Bedeutung und Rolle technischer Hilfsmittel in der weltweiten Bildung hinweist.

Die vollständige Studie finden Sie in unserem Newsroom.

Gerne vereinbaren wir auch ein Interview mit Andreas Ohlson, CEO bei Ouriginal, um die Ergebnisse dieser Studie weiter zu erlätuern. Dafür kontktieren Sie uns bitte unter press@ouriginal.com. Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie auf ouriginal.com.

###

Start Download Pressemeldung als Word-Dokument: Ouriginal_PressRelease_OuriginalStudy2020_DE_final

Start Download Bild als ZIP-Datei: Ouriginal_Studie_2020_Pandemie_Bilder.zip

Über Ouriginal
Ouriginal ist eine Software zur Textüberprüfung, mit der die Originalität eines beliebigen Textes bewertet werden kann. Sie entstand aus der Fusion von PlagScan und Urkund mit dem Ziel, eine umfassende Lösung anzubieten, die das originelle Denken und Arbeiten der Schülerinnen, Schüler und Studierenden fördert. Zudem werden Lehrkräfte zeitlich effizient in ihrer Textüberprüfung unterstützt. Mit mehr als drei Jahrzehnten kombiniertem Wissen und Erfahrung liefert Ouriginal Spitzentechnologie, die den Bedürfnissen von weltweiten Kunden gerecht wird.

Pressekontakt
Profil Marketing OHG
Vivien Gollnick
Humboldtstraße 21
38106 Braunschweig
Tel.: +49 531. 387 33 -24
Fax: +49 531. 387 33 -44
v.gollnick@profil-marketing.com